Uncategorized

Allplan Musterlinie modifizieren

Ein seltsames, aber sehr gelegentliches Problem wurde über alte (v16) und neue (v2003) Versionen von Allplan berichtet. Wenn Sie plötzlich feststellen, dass alle Linien im Konstruktionslinienformat gezeichnet werden - sogar Plotlayouts -, so dass nichts plotiert und 3D-Elemente nicht im Animationsfenster angezeigt werden, ist die Antwort - und das ist das einzige, was das Problem heilen wird - auf die Dropdown-Liste der Linienstile zu klicken und einen Linienstil erneut auszuwählen. Was zu geschehen scheint, ist, dass Allplan keinen Linienstil oder möglicherweise Stift hat, intern ausgewählt und zeichnet alles in "no linestyle" - oder vielleicht nur, um Sie auf das Problem aufmerksam zu machen. Warum es passiert, ist nicht klar, aber das ist der einzige Weg, den ich bisher gefunden habe, um das Problem zu beheben, wenn es passiert. Tipp: Wenn Ihre Musterlinien wie im folgenden Beispiel springen, versuchen Sie, kontinuierliche Elemente anstelle von wiederholten Elementen zu verwenden. Wenn Sie keine Musterlinienzeichnungsform definiert haben, die aus einem oder mehreren Elementblöcken besteht und Symbole, Linien und Abstände enthalten kann. Musterlinien können beispielsweise verwendet werden, um Schnittlinien, Fundamente, Schweißpfade oder elektrische Verdrahtungen anzugeben. zuvor sind alle Pattern-Zeileneditorfelder und Container leer. Wenn Sie in Allplan 2004 eine Schnittlinie dehnen oder erweitern möchten, müssen Sie die Schnittlinie mit dem optionsfeld "Interaktive Volumenkörper (als Konstruktionslinien) anzeigen" erstellt haben.

Sie finden diese Option, indem Sie auf der dynamischen Symbolleiste auf die Schaltfläche Optionen klicken, die auf dem Bildschirm angezeigt wird, nachdem Sie auf das Werkzeug Abschnitt definieren geklickt haben. Es wird auf der rechten Seite des Dialogs angezeigt. Sie können ganz einfach spezielle und komplexe Linien auf Zeichnungen anwenden, indem Sie Musterlinien verwenden. Sie können neue Musterlinien erstellen und vorhandene Musterlinien im Musterlinien-Editor ändern und die erstellten Musterlinien in Zeichnungen mit dem Befehl Musterlinie hinzufügen. Musterlinien können Symbole, Linien und Abstände enthalten. Sie können Musterlinien erstellen, um z. B. Schnittlinien, Fundamente, Schweißpfade oder elektrische Verdrahtungen anzugeben. Die folgende Abbildung zeigt eine Musterlinie, die aus zwei sich wiederholenden Symbolelementen in drei Blöcken besteht. Hinweis: Symbollinientypen, die als .dwg oder .pdf gespeichert werden, können in mehr Zeilen aufgelöst werden, was zu einer erweiterten Dateigröße führen kann. Das ausgewählte Bild wird später auch angezeigt, wenn Sie eine Musterlinie im Dialogfeld Musterlinieneigenschaften auswählen.

Nachdem Sie eine dwg-Datei importiert haben, wenn Sie feststellen, dass Kreise und andere Elemente nicht durch die Filter in Allplan ausgewählt werden können, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Kreis und überprüfen Sie, ob die Linie, Farbe oder der Stift "Von Layer" zugewiesen ist. Während Sie dann die Layer-Taste im Dialogfeld drücken können, um dies einzeln auszuschalten, indem Sie die Kontrollkästchen im Dialogfeld Layer deaktivieren, ist es am besten, beim Importieren die Option zu verwenden, um das Kontrollkästchen unten rechts in der erweiterten Importoptionen->Aus Layer explodieren zu lassen. Dadurch wird dieses Feature beim Importieren aus den Elementen entfernt. View zeichnet die Linie und elemente, die auf die Ansicht herunterskaliert werden. Allplan v2003 führte viele hilfreiche Berührungen ein - einer von ihnen scheint sich an den letzten Eingabewert zu erinnern. Wenn Sie den Befehl kreis auswählen, ist es nun üblich, dass im Befehlszeileneintrag bereits ein Wert für radius vorhanden ist. Dies hat den etwas unglücklichen Effekt, dass der Kreisradius auf diesen Wert springt, und obwohl er durch Das Einrasten eines Punktes überriden werden kann, um das `Gummiband`-Ing des Radius zur Verfügung zu haben, wie es in früheren Versionen war, müssen Sie den Eingabewert auf Null von dem ändern, was bereits vorhanden war. Wir müssen die Dash- und Gap-Werte so anpassen, dass sie die Werte sind, die wir wollen.

Der Dash-Wert in unserem Gehäuse beträgt 20 mm. Das liegt daran, dass wir eine 2000 mm lange Schablone auf dem Grundriss im Maßstab M 1:100 gezeichnet haben. Dadurch erhalten wir ein 20 mm langes Stückformat auf Papier.

Standard